Ziele

KONZEPTION CULTURE INNOVATION COMMUNITY – CIC AGENTUR gGmbH

1. Ziele

1.1. Förderung und Verknüpfung von kreativen Potenzialen und Wirkungsfeldern

1.2. Gesellschaftliche Akzeptanz und Publizität innovativer Formen der Kollaboration

1.3. Stimulierung, Entwicklung und Distribution innovativer Kulturprodukte

.

.

1. Ziele

1.1.Förderung und Verknüpfung von kreativen Potenzialen und Wirkungsfeldern

Der Hauptsitz und das Hauptwirkungsfeld der CIC gGmbH ist Dresden. Die Stadt verfügt über ein kaum ausgeschöpftes, aber weithin vorhandenes Potenzial an relevanten künstlerisch, kulturell, wissenschaftlich und technisch kreativen Akteuren. Deren Verknüpfung, Stimulierung und auch Rückbindung an hiesige Potenziale/Bedarfe der Bildung, Kultur, Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft bedingt die zentrale Rolle Dresdens auch bei der nationalen und internationalen Entfaltung der CIC Kollaborative.

Zugleich spielt die nationale und internationale Vernetzung der Potenziale in Dresden eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der Ziele der CIC gGmbH. Besonders transdisziplinäre Projekt- und Produktentwicklungen sollen durch tanslokale Kollaborationen zwischen Akteuren, Institutionen, Instituten und Unternehmen durch die CIC gGmbH bezogen auf Produktinnovationen stimuliert und gefördert werden. Dabei spielt die Computer gestützte Kollaboration, Abstimmung und Koproduktion eine herausragende Rolle. CIC fördert den Einsatz und die Schaffung neuer kollaborativer Management-Software zur Unterstützung weitgehend selbstorganisierender Beteiligung auch auf Basis der Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen der IT-Branche.

1.2. Gesellschaftliche Akzeptanz und Publizität innovativer Formen der Kollaboration

Die weltweit zu beobachtenden Tendenzen einer eher kollaborativen Zusammenarbeit – im Gegensatz zu Konkurrenz und (Selbst-)Ausbeutung – sind für die Zukunft der Gesellschaften weltweit bedeutsam. Es handelt sich um neuartige Formen und Inhalte der ‚Wertschöpfung‘ inklusive neuer Formen der Produktion, Distribution und Aneignung/Konsumtion. CIC fördert mit unterschiedlichen Methoden und innerhalb verschiedener Formate die Publizität, öffentliche Aufklärung, Akzeptanz und weiter reichende Anwendung der kollaborativen Produktionsweise über kulturell-künstlerische Prozesse und Anwendungen hinaus. Das betrifft neben der klassischen Wirtschaft auch Felder der Politik, der Wissenschaft sowie der Kultur und Bildung.

1.3. Stimulierung, Entwicklung und Distribution innovativer Kulturprodukte

CIC bemüht sich um entsprechende politische, wirtschaftliche und kulturelle Rahmenbedingungen zur Entfaltung kollaborativer Produktionsweisen sowie zur Herstellung und Verbreitung innovativer Kulturprodukte. Die CIC gGmbH versteht sich von daher im übergreifenden und mehrfachen Sinne als ein transdisziplinär und integral arbeitendes Community-Labor:

  • Aufgreifen lokaler, regionaler, nationaler und globaler Innovationsimpulse;
  • Analyse von Innovationsfeldern und Vermittlung von kollaborativen Partnerschaften;
  • Förderung der Entwicklung von innovativen Pilotprojekten auch über Crowdfunding;
  • Unterstützung bei Unternehmensneugründungen bzw. CIC Ausgründungen;
  • Entwicklung und Anwendung relevanter Marketing Strategien sowie
  • Definition und Sicherung von Qualitätsstandards im Sinne von ‚Kulturprodukt‘.

Mehr zur Philosophie, Funktion, Aufbau und Finanzierung lesen.